Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlung bei entzündetem Zahnmark

Der Anlass für eine Wurzelbehandlung (endodontische Behandlung) ist üblicherweise ein schmerzender Zahn. Meistens rührt der Schmerz von einer Entzündung des Nervs oder genauer gesagt des Zahnmarks.

Allerdings kommt es auch vor, dass ein Zahn gänzlich unbemerkt oder nur von leichten Schmerzen begleitet abstirbt. Aufschluss darüber gibt dem Zahnarzt ein Kältetest, der in einem solchen Fall keine Reaktion ergibt, sowie eine Röntgenaufnahme. Diese lässt in der Regel eine Zone verringerter Knochendichte um die Wurzelspitze erkennen. Auch wenn keine Schmerzen vorhanden sind, benötigt der betroffene Zahn eine Wurzelbehandlung. Sollte diese Behandlung ausbleiben, folgt häufig eine allmähliche Ausbreitung der Entzündung bis hin zur Zystenbildung.

Entzündungsherde schädigen den gesamten Organismus

Zudem wirkt der Entzündungsherd durch seine Fernwirkung auf den gesamten Organismus gesundheitsschädigend. Nicht selten sind tote Zähne mit ihrem zersetzenden fauligen Zahnmark die Verursacher von Erkrankungen wie Herzproblemen oder Rheumatismus oder verstärken diese Erkrankungen.

Eine Wurzelbehandlung ist eine schwierige Angelegenheit. Sie erfordert das Reinigen von feinsten Kanälen. Dabei unterscheidet sich der erforderliche Aufwand von Fall zu Fall erheblich. Die Behandlung eines Zahnes mit einem einzelnen weiten Kanal geht oft recht zügig. Das Vorhandensein mehrerer Kanäle, starke Verkalkung von Kanälen sowie Krümmungen erschweren die Behandlung allerdings deutlich.

In einem solchen Fall benötigt Ihr Zahnarzt zeitaufwändige Techniken und setzt zusätzliche Instrumente und Geräte, bis zur Anwendung eines Operationsmikroskops, ein.

Neueste Techniken für erhöhte Wirksamkeit

Durch die jüngsten medizinischen Fortschritte hat sich die Erfolgswahrscheinlichkeit von Wurzelbehandlungen deutlich erhöht. Zu den Errungenschaften gehören sehr flexible Titaninstrumente, die Verwendung eines Mikroskops sowie die Möglichkeit, mit warmem thermoplastischem Füllmaterial dichte Kanalfüllungen durchzuführen.

Die moderne Endodontie ist also äußerst wirksam. Häufig sichern die neuen Methoden das Überleben des Zahns auf viele Jahre hin.

Allerdings ist dieser zusätzlich erforderliche Aufwand oftmals so hoch, dass er sich nicht zu den Honorarbedingungen der gesetzlichen Krankenkassen erfüllen lässt.

Wir beraten Sie gerne!

Merken