Teleskopkronen

Sicherer Zahnersatz mit hohem Tragekomfort

Anstelle einer Klammer-Prothese lassen sich fehlende Zähne auch durch eine sogenannte Teleskopversorgung ersetzen.

Was sind Teleskopkronen?

Wie diese Art der prothetischen Versorgung zu ihrem - eigentlich nicht ganz zutreffenden - Namen kam, ist unklar. Statt der Bezeichnung Teleskop (= Fernrohr) wäre eher die Bezeichnung „Doppelkronen-Versorgung“ treffend.

Bei Teleskopkronen handelt es sich nämlich um zwei übereinander sitzende und perfekt zueinander passende Kronen. Sie bilden die Befestigungsgrundlage für den darauf anzubringenden Zahnersatz, also Brücken oder Prothesen.

Teleskopkronen sind durch ihre speziellen Konstruktionsmöglichkeiten festsitzend und zugleich herausnehmbar. Man spricht deswegen auch von „kombiniertem Zahnersatz“.

Wie Teleskopkronen funktionieren

Statt die noch vorhandenen Restzähne mit Klammern zu versorgen, werden sie beschliffen und erhalten ein rundherum parallel oder konisch gearbeitetes Kronenkäppchen, das sogenannte Innenteleskop bzw. „Primärteil“, das sich mit dem Zahnstumpf durch Einzementierung oder Verklebung fest verbindet. Die Außenflächen werden aus Funktionsgründen hochglanzpoliert.

Über den so vorbereiteten Zahn greift die zweite Krone, das Außenteleskop, bzw. das „Sekundärteil“. Durch eine spezielle Fertigung passt es wie eine zweite Haut zum „Primärteil“, dem Innenteleskop. Nun kommt es zusammen mit dem im Mund vorhandenen Speichel zum Prinzip der sogenannten Adhäsion. Die Adhäsion garantiert eine günstige Belastung und Stabilisierung des Restzahnbestandes. Mancher kennt den Effekt der Adhäsion aus dem Physikunterricht:

Zwei Glasplatten, zwischen die ein Wassertropfen gebracht wird, lassen sich nur noch durch seitliches Verschieben voneinander trennen.

Herkömmliche herausnehmbare Zahnprothesen haben oft einen Gaumenbügel oder einen Unterzungenbügel aus Metall. Viele Patienten empfinden das als unangenehm. Mit Teleskopkronen ist es in vielen Fällen möglich, auf Gaumen bzw. Zungenbügel zu verzichten. Der Vorteil: Ein deutlich höherer Tragekomfort und ein besseres Mundgefühl.

Natürliche Optik und gute Ästhetik

Teleskopkronen bestehen aus einer körperverträglichen Metalllegierung. Von außen ist jedoch kein Metall sichtbar, da der darauf gefertigte Zahnersatz sich mit zahnfarbenem Material verblenden lässt. Ein Außenstehender wird somit kaum erkennen, dass es sich hier um „künstliche Zähne“ handelt.

Weitere Vorteile von Teleskopkronen

  • künftige, eventuell notwendige Erweiterungen lassen sich unkompliziert und zügig durchführen
  • das Einsetzen und Herausnehmen ist spielend leicht
  • einfache Wartung: Zur Reinigung den herauszunehmenden Teil mit einer entsprechenden Bürste reinigen. Nachts bleibt der Zahnersatz im Mund

Teleskop-Zahnersatz bietet Ihnen alles, was Sie sich von „dritten Zähnen“ wünschen: Festen Sitz, hohen Trage- und Kaukomfort, Ästhetik und Langlebigkeit.

Teleskopkronen sind eine Komfortversorgung. Diese liegt über dem Kassenstandard. Doch Sie erhalten damit eine prothetische Versorgung auf hohem zahntechnischem Niveau.

Teleskopkronen fertigt Schwaben Dental im Zahn-Service-Center Stuttgart!

Merken