Akupunktur

Akupunktur – nur eine Alternative?

Erfreulicherweise gewinnt die Akupunktur als Teilgebiet der chinesischen Medizin zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Schulmediziner erkennen ihren beachtlichen Nutzen.

Dennoch gilt die Akupunktur bislang als alternatives Therapieverfahren. Doch das ist nur teilweise richtig. Die Akupunktur hat die herkömmlichen Therapien längst ergänzt!

In vielen Fällen ist die klassische Medizin ausgereizt - dort führt die Akupunktur zu ausgezeichneten Erfolgen.

In welchen Fällen bietet die Akupunktur zusätzliche Perspektiven?

Akupunktur hilft unter anderem bei chronischen Schmerzzuständen wie

  • Trigeminusneuralgie
  • Fazialislähmung (Lähmung des motorischen Gesichtsnervs)
  • postoperativem entzündlichem Schmerz
  • chronischen Entzündungen bzw. chronischer Abwehrschwäche
  • Kiefergelenkserkrankungen

Was gibt es für Erfolgsquoten?

Wie bei jeder anderen Therapie gibt es keine Erfolgsgarantie. Ein geringer Anteil von Patienten spricht auf Akupunktur überhaupt nicht an.

Bei der überwiegenden Mehrheit zeigt die – richtig angewandte – Akupunktur jedoch gute bis sehr gute Ergebnisse. So erzielt man bei einigen Krankheitsformen wie bei Kiefergelenkserkrankungen (Arthropathien) dauerhafte Beschwerdefreiheit durch regelmäßige Akupunktur-Sitzungen, die in gewissen Abständen wiederholt werden.

Wie sieht es mit den Kosten aus?

In unserer Praxis berechnen sich die Kosten für Akupunktur nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Die Kosten für die diagnostische Erstsitzung liegen bei 42,91 Euro. Die therapeutischen Folgesitzungen belaufen sich auf je 28,20 Euro. Je nach Krankheitsbild sind 5 bis 10 Sitzungen notwendig.

Auf Anfrage übernehmen viele Privatversicherungen und Ersatzkassen die Kosten.

Bei detaillierteren Fragen zur Kostenübernahme bei Akupunktur-Leistungen hilft Ihnen Dr. Oliver Klenk vom Zahn-Service-Center Stuttgart gerne weiter.


Akupunktur gibt's bei den Zahnärzten Wild, Hitzler, Klenk & Partner im Zahn-Service-Center Stuttgart!

Merken