Wann und warum sollen Kinder zum Zahnarzt?

Kind beim Zähneputzen

Kind beim Zähneputzen

ZÄ Sakina Ahmadli

Der erste Besuch beim Zahnarzt sollte eine Kontrolluntersuchung sein. Und am besten schon ab dem ersten Milchzahn. Denn die Kinder sollen langsam zum Zahnarzt Vertrauen aufbauen.

Der Zahnarztbesuch sollte genauso wie bei Erwachsenen 2 mal jährlich und regelmäßig  erfolgen. Regelmäßige Kontrolle hilft Karies möglichst früh zu erkennen und zu behandeln. Nicht nur Karies, sondern auch Kiefer- und Zahnfehlstellungen können früh erkannt und behandelt werden.

Zudem haben gesetzlich versicherte Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren Anspruch auf Leistungen der zahnmedizinischen Individualprophylaxe (IP-Leistungen).

Dazu zählt auch Fissurenversiegelung an den bleibenden Zähnen. Schon gleich nach Durchbruch sind die Zähne kariesgefährdet. Manche Zähne, wie z.B. die bleibenden 6er, haben tiefe Fissuren, die schwierig zu reinigen sind. Die Versiegelung von diesen Fissuren, dient zur Kariesvorbeugung.

Milchgebiss

Milchgebiss

Sind Milchzähne wichtig? Muss man die behandeln lassen?

Die Fragen kommen meist von den Eltern. Und die Antwort ist eindeutig ja!

Milchzähne haben Platzhalterfunktion. Vorzeitiger Verlust der Milchzähne kann dazu führen, dass der Platz für die zukünftigen,bleibenden Zahn nicht ausreicht. Geht ein Milchzahn zu früh verloren, kann eine Platzhalterspange nötig sein.

Genauso wie die bleibenden Zähne kann man auch die Milchzähne mit Füllungen versorgen. Dadurch kann der vorzeitige Milchzahnverlust vermieden werden. Weiterhin dienen die Milchzähne zum Kauen vom Essen und einige bleiben bis zum 12.Lebensjahr noch im Munde.

Bleibendes Gebiss

Bleibendes Gebiss

Wenn viele Milchzähne verloren gehen, insbesondere wenn Milchschneidezähne fehlen, kann das auch zu Sprachstörungen führen.

Auch Habits (schlechte Angewohnheiten) können zu Sprachstörungen führen. Der Zahnarzt kann bei der Vorsorgeuntersuchung durch Habits verursachte Zahnfehlstellungen rechtzeitig diagnostizieren. Zu Habits zählen Daumenlutschen, Zungenpressen, Zungen- oder Lippenbeißen und Lippensaugen. Dies sollte den Kindern abgewöhnt werden.

 

Bildnachweis:

proDente e.V.