Zahnärzte


Zahnabnutzung ( Tooth wear)

Dr. Sabina S.S. Bidgol   Immer öfter werden wir in der Zahnarztpraxis mit Zahnhartsubstanzverlust konfrontiert. Dabei ist die Anzahl der jungen Patienten gestiegen. Zahnabnutzung ist der Verlust von Zahnhartsubstanz durch andere Ursachen als Karies. Sie entsteht durch eine Kombination von Abrasion, Attrition und Erosion. Abrasion entsteht durch einen mechanischen Prozess. Sie entsteht durch Fremdkörper die … weiterlesen Zahnabnutzung ( Tooth wear)

Überempfindliche Zahnhälse

Dr. med. dent. Dunja Zimmermann Wer kennt das nicht? Man isst ein Eis und plötzlich tut ein Zahn höllisch weh! Die Ursache ist oft ein freiliegender Zahnhals und die daraus resultierende Zahnhalsüberempfindlichkeit.   Die Zahnhalsüberempfindlichkeit oder allgemein die Dentinhypersensibilität ist charakterisiert durch einen kurzen stechenden Schmerz ausgehend von exponiertem Dentin (Zahnbein) als Antwort auf thermische, … weiterlesen Überempfindliche Zahnhälse

Zucker und Karies Teil 1

Dr. med. dent. Evelyn Sack, MSc Zahnkaries (von lateinisch caries „Fäulnis“) ist eine Zerstörung der Zahnhartgewebe, dem Zahnschmelz und  dem Zahnbein (Dentin). Karies entsteht als Folge einer durch Säuren entkalkten, entmineralisierten Zahnoberfläche unter Beteiligung von säurebildenden Bakterien. Biologische Grundlagen Auf den Zähnen lagert sich mit der Zeit ein Biofilm (Plaque) ab, der zahlreiche Mikroorganismen aus … weiterlesen Zucker und Karies Teil 1

Dentalmikroskop von Zeiss

Dr. med. dent. Oliver Klenk, MSc, MSc In andere Dimensionen abzutauchen ist eine Faszination, der sich kaum jemand entziehen kann. Ein an sich schon klassisches Hilfsmittel ist dabei das Mikroskop. Die Anwendung in der Zahnmedizin ist dagegen relativ neu und die Verbreitung derzeit noch begrenzt. Welchen Nutzen bringt das Mikroskop beim Zahnarzt und wie wird … weiterlesen Dentalmikroskop von Zeiss

Minimalinvasive Kariesfrühbehandlung mit ICON

Dr. med. dent. Vanessa Wild Mit ICON kann geschädigter, demineralisierter Zahnschmelz wieder verstärkt und stabilisiert werden, ohne dass dafür gesunde Zahnhartsubstanz durch Bohren oder Beschleifen entfernt werden muss. Demineralisierter Zahnschmelz kann entstehen durch: beginnende Karies („white spots“, z.B. nach Kieferorthopädischer Behandlung) Fluorosen (Defekte des Zahnschmelzes durch übermäßige Fluoridgabe während der Zahnbildung), oder Entwicklungsbedingte oder traumatische … weiterlesen Minimalinvasive Kariesfrühbehandlung mit ICON